Das Restaurant im schönsten Fachwerkhaus der Stadt Kempen

Vom Huus - ins Huus
frei Huus

Abhol- und Lieferservice
Keine Liefergebühren!
Keine Mindestbestellmenge!
Täglich von 12:00 - 21:00

Tel.: 02152 - 8997333

Tel.: 0174 - 9652569

Unsere Lieblingsgerichte

Das sind unsere Klassiker

Zanderfilet

Wohlschmeckend, extrem fettarm, leicht verdaulich – so hüpft der edle Meeresbewohner im kemp’sche huus auf den Teller. Und deckt den Tagesbedarf an Vitamin B12.

Original Wiener Schnitzel

Goldgelbe Knusperpanade, das Kalbsfleisch dünn geklopft, in Butterschmalz ausgebacken, Zitrone anbei, mit Kartoffeln oder Pommes – Wiener Schmäh, der im Munde zergeht…

Original Wiener Schnitzel

Goldgelbe Knusperpanade, das Kalbsfleisch dünn geklopft, in Butterschmalz ausgebacken, Zitrone anbei, mit Kartoffeln oder Pommer – Wiener Schmäh, der im Munde zergeht…

Roastbeef zartrosa

Saftig, mit Sauce, Bratkartoffeln und Salat – das sehr gute Fleisch vom Metzger schneidet sich wie Butter.

Laden Sie Ihre Gäste zu uns ein und

feiern

Ihre eigene Party.

Ob Geburtstag, Jubiläum oder zu welchem Anlass auch immer.
Sie feiern und wir sorgen für ein perfektes Gelingen!

Spezialitäten passend zur Saison

Hier präsentieren wir regelmäßig leckere saisonale Gerichte mit Produkten aus der Region

Brathendl

Wer hätte das gedacht: Knuspriges Brathendl kommt das ganze Jahr gut an bei den Stammgästen. Mit warmem Gurken-Kartoffelsalat und Trüffelmayonaise ist der Wiener Broiler ein Genuss.

Brathendl

Wer hätte das gedacht: Knuspriges Brathendl kommt das ganze Jahr gut an bei den Stammgästen. Mit warmem Gurken-Kartoffelsalat und Trüffelmayonaise ist der Wiener Broiler ein Genuss.

Spargel

Das weiße Gold vom Niederrhein kommt im kemp’sche huus insbesondere im Frühjahr frisch auf den Teller. Bevorzugt aus den sandigen St. Huberter Böden. Auch grüner Spargel wird immer beliebter.

Muscheln

Rheinische Art ist natürlich der Klassiker. Aber auch Varianten mit verschiedenen Kräutern, mediterranem Gemüse oder in tomatigem Sud stehen – nicht nur – in den Monaten mit „r“ auf der Karte.

Muscheln

Rheinische Art ist natürlich der Klassiker. Aber auch Varianten mit verschiedenen Kräutern, mediterranem Gemüse oder in tomatigem Sud stehen – nicht nur – in den Monaten mit „r“ auf der Karte.

Historie

Von Haus Pielen zum kemp’sche huus

Das kemp’sche huus ist vor 400 Jahren 50 Meter vom heutigen Standort an der Ecke Kuhstraße/Wambrechiesstraße gegenüber der Sparkasse als „Haus Pielen“ errichtet worden. Besitzer war der Landwirt Robert Pielen. Mit seiner hohen Fensterfront und den schmucken Andreaskreuzen darauf ist das Haus ein selten schönes Beispiel niederrheinischer Fachwerkkunst. 1976 erwarb ein Kempener Bürger das heutige Grundstück an der Neustraße von der Stadt. Der ursprüngliche Grund gehörte der Maria-Basels-Altenheimstiftung. 1979 ist die zerlegte Holzkonstruktion mit einzeln nummerierten Balken im Zuge der Altstadt-Sanierung zum neuen Platz gebracht und wieder hochgezogen worden. Eines der markantesten Denkmäler der Altstadt ist damit gerettet worden. 1980 wurde das Restaurant unter dem neuen Namen „et kemp’sche huus“ eröffnet. Der kulinarischen Tradition einer guten Küche mit gehobenen Ansprüchen trägt seit Oktober 2016 die Familie Hirschmann Rechnung.

Über uns

„Wer Hummer will, bekommt Hummer. Wer eine Frikadelle will, bekommt eine Frikadelle.“ So einfach ist die Botschaft von Willi Hirschmann. Der 65-Jährige betreibt seit Herbst 2018 das „kemp’sche huus“ im Herzen der Kempener Altstadt. Der Moerser weiß nach 30 Jahren Gastronomie-Erfahrung, dass sich ein Restaurant wie das „kemp’sche huus“ breiter aufstellen muss, als dies noch zu den Hochzeiten der Nouvelle Cuisine der Fall war. „Wir bieten regionale, saisonale, frische Küche zu fairen Preisen“, sagt Hirschmann.

Bis Herbst 2018 hat sein Sohn Florian, ein 1a-Koch, das gastliche Haus wieder zu einer der Top-Adressen auf dem niederrheinischen Feinschmecker-Terrain gemacht. Hirschmann Senior hat zu der Genuss-Note, die die Küche auch nach dem Weggang des Junior bietet, nun auch die bürgerliche Karte gezogen. „Ein gutes Beispiel ist das Wiener Schnitzel“, sagt Willi Hirschmann. Das gibt es als Original vom Kalbsfleisch in der gehobenen Kategorie, aber auch eine Etage tiefer in der leichten Küche als „Wiener Art“ vom Schwein. Beides ist beliebt bei den Gästen, letzteres besonders im schnellen Mittagstisch. Auf sein Lieblingsgericht angesprochen, verweist Willi Hirschmann auf das Schweinefilet in Pernod-Pfeffersauce mit Rosmarinkartoffel und winterlichem Gemüse. Aber auch das Saltimbocca vom Zanderfilet auf Prosecco-Rahmkraut oder die Crème brûlée von Tonkabohnen mit Vanilleeis ist in Hirschmanns Haus gefragt.

Lecker essen ist das eine, das historische Ambiente ist das andere, weswegen die Gäste das „kemp’sche huus“ betreten. Das Prädikat „Wohnzimmer Kempens“ ist gesetzt. Eines der markantesten Fachwerkhäuser am Niederrhein ist seit über 40 Jahren nicht nur ein Eldorado der guten Küche. Im kemp’sche huus ist auch immer etwas los. Die Liebe des Betreiber-Pärchens zu Geselligkeit und Dixieland-Jazz hat schon zu so mancher Party geführt. Der „kleine Weihnachtsmarkt“ auf der Huus-Terrasse ist ebenfalls Tradition. Und beim Kneipenfestival „Kempen Live!“ ist das kemp’sche huus stets an vorderster Front mit dabei.

Willi Hirschmann und seine Partnerin Brigitte Adams kochen nicht nur gerne. Sie suchen auch das Gespräch mit den Gästen und sind immer offen für Anregungen. Ja, es menschelt im Restaurant: Ist der Teller zu kalt, das Steak zu blutig oder der Primitivo zwei Grad zu warm, dann setzt sich Willi Hirschmann gerne mit an den Tisch, holt sich einen Espresso, berichtet von den Herausforderungen des Gastro-Gewerbes und plaudert vom „Huus“, von niederrheinischer Heimat und der Hoffnung, irgendwann in seinem Leben einmal das perfekte Gasthaus zu haben. Im „kemp’sche huus“ ist er schon ganz nah dran.

Gäste-News

Was unsere Gäste über uns sagen

Original Wiener Schnitzel in Fachwerkkulisse – Erlebnisgastronomie hat einen Namen: kemp’sche huus.

Dr. Martin Kamp

Ganz klar Kempens Wohnzimmer – Wohlfühl-Ambiente mit Charme und leckerem Essen. 

Wolfgang Beeren

Sie haben Kempens „guter Stube“ ein ganz eigenes Konzept verordnet – authentisch, bodenständig und ausgesprochen fleißig. Schon der liebevoll dekorierte Eingangsbereich macht Lust auf mehr.

Ralf Schwartz

Hut ab, was Willi und Brigitte aus dem kemp’sche huus gemacht haben. Das knüpft nahtlos an alte Zeiten an. In guter Nachbarschaft holen wir dort häufig unseren Mittagstisch.

Jens Baeseler

Betreiber Falko am Buttermarkt

Ob bei privaten Feiern oder geschäftlichen Anlässen – das kemp´sche huus ist eine Referenz für Kempen.

Tobias te Neues

Das Wort Gastfreundschaft bekommt im kemp’sche huus eine neue Bedeutung. Zuvorkommender Service, ein einmaliges Ambiente, ein herzliches Betreiber-Pärchen, differenzierte Küche und gute Weine – hier sind wir gerne zu Gast.

Jürgen Brockmeyer

Reservieren Sie bequem einen Tisch

So erreichen Sie uns!

Anschrift

Neustraße 31
47906 Kempen

Telefon & Mail

+49 2152 8997333
post@et-kempsche-huus.com

Sonder-Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag: 12:00 - 21:00 Uhr

 

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 12:00 - 14:00 Uhr
& 17:30 - 23:00 Uhr
Sonntag: 12:00 - 22:00 Uhr

 

Besuche Sie uns:


Neustraße 31
47906 Kempen

+49 2152 8997333

post@et-kempsche-huus.com